Concentration Ratio bzw. Konzentrationsrate berechnen (VWL)

Der Concentration Ratio bzw. auf deutsch als Konzentrationsrate bezeichnet ist eine wirtschaftswissenschaftliche Kennzahl zur Messung der Marktmacht von Unternehmen auf einem Markt. Sie wird insbesondere innerhalb der Volkswirtschaftslehre verwendet und stellt zusammen mit dem Herfindahl-Hirschman Index (HHI) die gebräuchlichste Kennzahl zur Messung des Wettbewerbs innerhalb eines Wirtschaftsmarktes dar. Dabei bezieht sich die Konzentrationsrate immer auf eine bestimmte Anzahl von Unternehmen im Verhältnis zum gesamten Markt bzw. zur gesamten Branche.

CR1 bezeichnet so beispielsweise die Konzentrationsrate des größten Unternehmens auf dem Markt im Verhältnis zum gesamten Markt, CR2 die Konzentrationsrate der zwei größten Unternehmen des Marktes im Verhältnis zu allen Anbietern usw.

Wie wird die Konzentrationsrate auf einem Markt berechnet?

Hierfür braucht man zunächst einige Daten zu dem jeweiligen Markt bzw. den dort ansässigen Unternehmen. Üblicherweise wird dabei die Produktion aller Unternehmen als Kennzahl angegeben, es sind hier aber auch andere Werte möglich, solange diese für alle Marktteilnehmer angegeben sind und etwas über deren Größe aussagen. So wären beispielsweise auch der Wert der Unternehmen, der Umsatz dieser oder die Anzahl der jeweiligen Mitarbeiter eine geeignete Grundlage, den Concentration Ratio bzw. die Konzentrationsrate des Marktes zu messen.

Die Formel lautet dabei (hier anhand des Wertes „Produktion“) :

[ Produktion der Unternehmen N von denen die Konzentrationsrate errechnet werden soll / Die Produktion aller Unternehmen des Marktes ] * 100 Der errechnete Wert gibt dabei die Konzentrationsrate in % an.

Konzentrationsrate berechnen – ein Beispiel:

Es sind folgende Daten über den Umsatz von Unternehmen auf einem Markt gegeben. Dabei CR1, CR2 sowie CR3 berechnet werden:

  • Unternehmen A : 420 Millionen € Umsatz/Jahr
  • Unternehmen B: 328 Millionen € Umsatz/Jahr
  • Unternehmen C: 196 Millionen € Umsatz/Jahr
  • Unternehmen D: 58 Millionen € Umsatz/Jahr
  • Unternehmen E: 23 Millionen € Umsatz/Jahr
  • Berechnung der Konzentrationsraten:

    • CR1: [ 420 Millionen € / 1025 Millionen € ] * 100 = 40, 975 %
    • CR2: [ 748 Millionen € / 1025 Millionen € ] * 100 = 72,975 %
    • CR3: [ 944 Millionen € / 1025 Millionen € ] * 100 = 92,920 %

    Was sagt die Konzentrationrate aus?

    Bei der Interpretation der Konzentrationsrate gilt folgendes:

    • ist diese größer als 80% handelt es sich tendenziell um ein Monopol
    • liegt diese zwischen 50% und 80% handelt es sich tendenziell um ein Oligopol
    • liegt diese unterhalb von 50% handelt es sich tendenziell um einen freien Wettbewerb

    In unserem Beispiel würde dies also bedeuten: Die Marktkonzentration des CR1 deutet tendenziell auf einen freien Wettbewerb am Markt ; Die Marktkonzentration von CR2 deutet tendenziell auf ein Oligopol am Markt ; Die Marktkonzentration CR3 deutet tendenziell auf ein Monopol am Markt – hätten sich die drei hier untersuchten Unternehmungen zusammengeschlossen.

    Grafisch kann die Konzentrationsrate durch die Lorenzkurve dargestellt werden, wobei auf der X-Achse jeweils der Anteil der untersuchten Unternehmen und auf der Y-Achse der kumulierte Marktanteil eingezeichnet werden.