Das sistierungspatent 1865

Am 20. September 1865 sistierte ein kaiserliches Manifest die Verfassung. Das bedeutet nichts Anderes, als da? der Kaiser die alte Staatsverfassung unter dem Vorwand, da? sie nicht die gesamte Monarchie erfasse, au?er Kraft setzte. Die Regierung bekam den Auftrag den „Weg zur Verstandigung mit legalen Vertretern . in den ostlichen Teilen des Reiches“ zu begehen.

Am 14. Dezember 1865 wurde der ungarische Landtag feierlich von Kaiser FRANZ JOSEPH wiedereroffnet, um sogleich die Verhandlungen fur einen „Ausgleich“ voranzutreiben. Doch bereits am 26. Juni des folgenden Jahres wurde er wieder, ohne da? ein Verhandlungsergebnis vorlag, geschlossen.

Zur gleichen Zeit fiel die Entscheidung uber Osterreichs Stellung im Rahmen der deutschen Lander. Der Staat hatte einen Zweifrontenkrieg zu fuhren: zur gleichen Zeit, als die Italiener aus dem Suden angriffen, lieferte der Erbfeind Preu?en mehrere Schlachten an den nordlichen Grenzen. In Italien blieb die osterreichische Armee zwar siegreich, im deutschen Raum jedoch wurden sie vernichtend geschlagen, wie insbesondere bei Koniggratz am 3. Juli 1866. Im darauffolgenden Frieden von Prag hatte Osterreich Venetien an das Konigreich Italien abzutreten und der Auflosung des DEUTSCHEN BUNDES und einer neuen Gestaltung Deutschlands ohne Beteiligung des osterreichischen Kaiserstaates zuzustimmen.