Daten zum eiffelturm

– uber quadratischer Grundflache von 125m Seitenlange erhebt sich Turm in Form einer steil aufragenden Pyramide  (Bild) 

– dabei sind die 4 Seiten leicht eingeschwungen und in Hohe dreifach unterteilt

– erste Plattform setzt bei 57m an, zweite bei 115m und dritte bei 274m

– Neigungswinkel der vier Pfeiler, die als quadratische Fachwerkbinder aus Eisen ausgebildet sind, steigt von 54° unten auf 80° an

– uber zweiter Plattform vereinigen sich Pfeiler zu einziger Spitze, die sich auf Breite von 10m verringert

– oberste Geschoss als geschlossene Kabine konstruiert, deren Dach als offene Terrasse benutzt werden kann

– auf dieser auch von Eiffel eingerichtete wissenschaftliche Beobachtungsstationen

– 1957 aufgesetzte Fernsehantenne steigert Hohe des Turmes auf 320m

– Spitze schlagt selbst bei starkem Wind nicht mehr als 12cm aus

– au?erordentliche Leichtigkeit der Konstruktion weniger durch Gesamtgewicht von 7000t verdeutlicht als durch Tatsache, dass Belastungsdruck auf Boden nur 4kg/ cm2 betragt

– entspricht etwa Druck, den sitzender Mann auf Boden ausubt

– au?erordentliche Reduzierung des Materialaufwandes war Ergebnis jahrzehntelanger Ingenieurerfahrung, die Eiffel vor allem im Bruckenbau gesammelt hatte

– vor Bau des Turmes: Dourobrucke bei Porto; Garabit-Brucke im Massif Central

– neben Ingenieur und Konstrukteur Gustave Alexandre Eiffel beteiligt:

– als Architekt: Stephen Sauvestre

– als Ingenieure: Maurice Koechlin und Emile Nouguier

– 300 Stahlarbeiter (1 starb bei Konstruktion/ Aufbau)

– Baumaterialien:

– Fundamente, im Mai 1887 gegossen, aus Stahlbeton

– Turm aus Gu?eisen, wobei mit Bau der Pfeiler am 1.6. 1887 begonnen wurde