Der richter und sein henker – charakteristik herr gastmann

Der Richter und sein Henker – Charakteristik von Herr Gastmann

Herr Gastmann spielt im Roman „Der Richter und sein Henker“ mit, er ist dabei der Bosewicht und lebt in Lamboing, wo er auch geboren wurde.

Er hat kurze Haare, tiefe Augen und eine fast baurische Gestalt (S.64). Herr Gastmann ist reich und liebt es bei sich zu Hause Feste zu geben, bei denen er auch gerne Bach hort (S.32).

Da er sehr beliebt ist und es auch bleiben will, bezahlt er fur das Dorf in dem er klebt, die Steuern. Dadurch haben die Dorfbewohner Respekt vor ihm, denn wenn er nicht ware, mussten sie die Steuern selbst bezahlen, also kann man sagen, dass sich Gastmann seine Macht erkauft (s.40), dadurch sparen die Leute Geld und Gastmann kann tun und lassen was er will, weil keiner etwas sagt.

Obwohl er oft mit Politikern, Kunstlern und Industriellen verkehrt, lehnt er es ab in der „Franzosischen Akademie“ aufgenommen zu werden.

Kommissar Barklach traf er damals, vor 40 Jahren, erstmals in der Turkei. Die Beiden beschlossen eine Wette zu machen, in der es darum ging, dass Barlach bei einem Mord niemals beweisen konne, dass es Gastmann war, selbst, wenn es vor Barlach´s Augen geschieht.

Am nachsten Tag stie? Gastmann vor Barlach´s Augen einen deutschen Kaufmann von der Brucke. Er ertrank, weil er nicht schwimmen konnte und Barlach hatte keine Beweise (S.69)

Gastmann ist es vollig egal, was andere denken, die Hauptsache ist fur ihn, dass er das erreicht, was er will.

Dazu behandelt er Barlach wie ein Spielzeug. Er kennt ihn ganz genau und wei? wie weit er gehen kann.

Ich selbst finde, dass er sehr gefuhllos ist, da er sich alles erlaubt und nie auf andere Rucksicht nimmt.