Die angeklagten

Angeklagt waren 24 Einzelpersonen und 6 Gruppen und Organisationen. Die einzelnen Personen waren (mit Funktionsangaben):

Hermann Goring

Goring war in der Zeit von 1932 bis 1945: Mitglied der NSDAP, Reichsfuhrer der SA, General der SS, Mitglied und Prasident des Reichstags, Preu?ischer Innenminister, Prasident der Preu?ischen Polizei und Chef der Preu?ischen Geheimen Staatspolizei, Prasident des Preu?ischen Staatsrates, Treuhander des Vierjahresplans, Reichsluftfahrtminister, Prasident des Ministerrates fur die Reichsverteidigung, Oberhaupt des Hermann-Goring-Konzerns und designierter Nachfolger Hitlers: Anklagepunkte: 1,2,3,4.

Rudolf Hess

He? war in der Zeit von 1921 bis 1945: Mitglied der NSDAP, Stellvertreter des Fuhrers, Reichsminister ohne Geschaftsbereich, Mitglied des Reichstags, Mitglied des Ministerrates fur die Reichsverteidigung, designierter Nachfolger des „Fuhrers“ nach dem Angeklagten Goring, General der SS und General der SA. Anklagepunkte: 1,2,3,4

Joachim von Ribbentrop

Ribbentrop war in der Zeit von 1932 bis 1945: Mitglied der NSDAP, Mitglied des Reichstags, Au?enpolitischer Berater Hitlers, Vertreter der NSDAP in auswartigen Angelegenheiten, Botschafter in London, Organisator und Leiter der Dienststelle Ribbentrop, Reichsminister fur auswartige Angelegenheiten, Mitglied des politischen Stabes des „Fuhrers“ im Hauptquartier und General der SS. Anklagepunkte: 1,2,3,4

Robert Ley

Ley war von 1932 bis 1945: Mitglied der NSDAP, Reichsleiter, Organisationsleiter der NSDAP, Reichstagsmitglied, Fuhrer der Deutschen Arbeitsfront, General der SA und Mitorganisator des „Zentralaufsichtsamtes fur die Wohlfahrt der Fremdarbeiter“. Anklagepunkte: 1,3,4

Wilhelm Keitel

Keitel war von 1938 bis 1945: Chef des Oberkommandos der deutschen Wehrmacht, Mitglied des Ministerrates fur die Reichsverteidigung und Feldmarschall. Anklagepunkte: 1,2,3,4

Ernst Kaltenbrunner

Kaltenbrunner war in den Jahren von 1932 bis 1945: Mitglied der NSDAP, General der SS, Mitglied des Reichstags, General der Polizei, Staatssekretar fur Sicherheit in Osterreich und Chef der Polizei, Polizeiprasident von Wien, Nieder- und Oberosterreich, Leiter des Reichssicherheitshauptamtes und Chef der Sicherheitspolizei und des Sicherheitsdienstes. Anklagepunkte: 1,3,4

Alfred Rosenberg

Rosenberg war in den Jahren 1920 bis 1945: Mitglied der NSDAP, Reichstagsmitglied, Reichsleiter der NSDAP fur Weltanschauung und Au?enpolitik, Herausgeber der nationalsozialistischen Zeitung „Volkischer Beobachter“ und der „NS-Monatshefte“, Leiter des au?enpolitischen Amtes der NSDAP, Sonderbeauftragter fur die gesamte geistige und weltanschauliche Schulung der NSDAP, Reichsminister fur die besetzten Ostgebiete, Organisator des „Einsatzstabes Rosenberg“, General der SS und der SA. Anklagepunkte: 1, 2,3,4

Hans Frank

Frank war in der Zeit von 1932 bis 1945: Mitglied der NSDAP, General der SS, Reichstagsmitglied, Reichsminister ohne Geschaftsbereich, Reichskommissar fur die Gleichschaltung der Justiz, Prasident der Internationalen Rechtskammer und der Akademie fur deutsches Recht, Chef der Zivilverwaltung von Lodz, Oberster Verwaltungschef der Militarbezirke von Westpreu?en, Posen, Lodz und Krakau und Generalgouverneur der besetzten polnischen Gebiete. Anklagepunkte: 1,3,4

Wilhelm Frick

Frick war von 1932 bis 1945: Mitglied der NSDAP, Reichsleiter, General der SS, Reichstagsmitglied, Reichsinnenminister, Preu?ischer Minister des Inneren, Reichswahlleiter, Generalbevollmachtigter fur die Reichsverwaltung, Leiter des Zentralburos fur die Einverleibung des Sudetenlandes, Memel, Danzig, der einverleibten Ostgebiete, Eupen, Malmedy und Moresnet, Leiter des Zentralburos fur das Protektorat Bohmen und Mahren, Generalgouverneur fur Unter-Steiermark, Ober-Karnten, Norwegen, Elsa?-Lothringen und fur alle anderen besetzten Gebiete, und Reichsprotektor fur Bohmen und Mahren. Anklagepunkte: 1,2,3,4

Julius Streicher

Streicher war von 1932 bis 1945: Mitglied der NSDAP, Mitglied des Reichstags, General in der SA, Gauleiter von Franken, Hauptschriftleiter des antisemitischen Hetzblattes „Der Sturmer“. Anklagepunkte: 1,4

Walther Funk

Funk war in den Jahren von 1932 bis 1945: Mitglied der NSDAP, Hitlers Wirtschaftsberater, Reichstagsmitglied, Pressechef der Reichsregierung, Staatssekretar im Reichsministerium fur Volksaufklarung und Propaganda, Reichswirtschaftsminister, Preu?ischer Wirtschaftsminister, Prasident der Deutschen Reichsbank, Wirtschaftsbevollmachtigter und Mitglied des Ministerrates fur die Reichsverteidigung. Anklagepunkte: 1,2,3,4

Hjalmar Schacht

Schacht war in den Jahren von 1932 bis 1945: Mitglied der NSDAP, Mitglied des Reichstags, Reichswirtschaftsminister, Reichsminister ohne Geschaftsbereich und Prasident der Deutschen Reichsbank. Anklagepunkte: 1,2

Karl Donitz

Donitz war von 1932 bis 1945: Befehlshaber der U-Boot-Flottille Weddingen, Befehlshaber der U-Boot-Waffe, Vizeadmiral, Gro?admiral und oberster Befehlshaber der deutschen Kriegsmarine, Hitlers Ratgeber und dessen Nachfolger als Haupt der deutschen Regierung. Anklagepunkte: 1,2,3

Erich Raeder

Raeder war von 1928 bis 1945: Oberster Befehlshaber der deutschen Kriegsmarine, Generaladmiral, Gro?admiral und Admiralinspekteur der deutschen Kriegsmarine. Anklagepunkte 1,2,3

Baldur von Schirach

Schirach war von 1924 bis 1945: Mitglied der NSDAP, Mitglied des Reichstags, Reichsjugendfuhrer beim Stab der Obersten SA-Fuhrung, Reichsleiter in der NSDAP fur Jugenderziehung, Leiter der Hitler-Jugend, Reichsverteidigungskommissar, Reichsstatthalter und Gauleiter von Wien. Anklagepunkte: 1,4

Fritz Sauckel

Sauckel war in den Jahren 1921 bis 1945: Mitglied der NSDAP, Gauleiter und Reichsstatthalter von Thuringen, Mitglied des Reichstags, Generalbevollmachtigter fur den Arbeitseinsatz innerhalb des Vierjahresplanes, zusammen mit dem Angeklagten Ley Leiter der „Reichsdienststelle fur die Fursorge der Fremdarbeiter“, General der SS und General der SA. Anklagepunkte: 1,2,3,4

Alfred Jodl

Jodl war von 1932 bis 1945: Oberstleutnant in der Operationsabteilung der Wehrmacht, Oberst, Chef der Operationsabteilung des Oberkommandos der Wehrmacht, Generalmajor, Chef des Wehrmachtfuhrungsstabes und Generalleutnant. Anklagepunkte: 1,2,3,4

Martin Bormann

Bormann war in der Zeit von 1925 bis 1945: Mitglied der NSDAP, Reichstagsmitglied, Mitglied des Stabes der Obersten Leitung der SA, Grunder und Leiter der Hilfskasse der NSDAP, Stabsleiter des „Fuhrer“-Stellvertreters He?, Leiter des Parteigerichts, Sekretar des „Fuhrers“, Mitglied des Ministerrats fur die Reichsverteidigung, Organisator und Leiter des Volkssturms, General der SS und General der SA, Anklagepunkte: 1,3,4

Franz von Papen

Papen war in den Jahren zwischen 1932 und 1945: Mitglied der NSDAP, Mitglied des Reichstags, Reichskanzler, Vizekanzler, Spezial-Bevollmachtigter fur die Saar, Unterhandler fur das Konkordat mit dem Vatikan, Botschafter in Wien und Botschafter in der Turkei. Anklagepunkte: 1,2

Arthur Sey?-Inquart

Sey?-Inquart war von 1932 bis 1945: Mitglied der NSDAP, General der SS, Staatsrat in Osterreich, Innenminister und Minister fur Sicherheit in Osterreich, Bundeskanzler von Osterreich, Mitglied des Reichstags, Reichsminister ohne Portefeuille, Chef der Zivilverwaltung in Sudpolen, stellvertretender Generalgouverneur der besetzten polnischen Gebiete und Reichskommissar fur die besetzten Niederlande. Anklagepunkte: 1,2,3,4

Abert Speer

Speer war in den Jahren von 1932 bis 1945: Mitglied der NSDAP, Reichsleiter, Mitglied des Reichstags, Reichsminister fur Bewaffnung und Munition, Leiter der „Organisation Todt“, Generalbevollmachtigter fur Bewaffnung in der Reichsstelle fur den Vierjahresplan und Vorsitzender des Rustungsrates. Anklagepunkte: 1,2,3,4

Konstantin Freiherr von Neurath

Neurath war zwischen 1932 und 1945: Mitglied der NSDAP, General der SS, Mitglied des Reichstags, Reichsminister, Reichsau?enminister, Reichsprotektor fur Bohmen und Mahren. Anklagepunkte:1,2,3,4

Hans Fritzsche

Fritzsche war von 1933 bis 1945: Mitglied der NSDAP, Hauptschriftleiter des offiziellen deutschen Nachrichtenburos, Chef des Rundfunksystems und der Presseabteilung des Reichsministers fur Propaganda; Ministerialdirektor im Reichspropagandaministerium, Chef der Rundfunkabteilung der Propagandaabteilung der Nazi-Partei und Bevollmachtigter fur die politische Organisation des Gro?deutschen Rundfunks. Anklagepunkte: 1,3,4

Gustav Krupp von Bohlen und Halbach

Krupp war zwischen 1932 und 1945: Leiter der Friedrich-Krupp-AG, Mitglied des Generalwirtschaftsrates, Prasident der Reichsvereinigung der Deutschen Industrie, Leiter der Gruppe fur Kohle, Eisen und Metallprodukte unter dem Reichswirtschaftsministerium. Anklagepunkte: 1,2,3,4 (7)

Im Anhang A der Anklageschrift wurden unter dem Namen eines jeden Angeklagten die Tatbestande konkretisiert, auf die die Anklagevertretung sich bei der Feststellung der personlichen Verantwortung jedes einzelnen stutzte.

Neben den einzelnen Angeklagten umfa?te die Anklageschrift sechs „Gruppen und Organisationen“: die SS, SA, den „Generalstab und das Oberkommando der Wehrmacht“, das „Reichskabinett“, das „Fuhrerkorps“ der NSDAP und „Gestapo und SD“, gegen die Erklarungen ihrer verbrecherischen Betatigung gerichtet werden sollten.

Im Ruckblich erscheint es, so Telford Taylor, Mitglied der amerikanischen Anklagebehorde und spater Hauptanklager bei den Nurnberger Nachfolgeprozessen, als uberaus bemerkenswert, da? vier gro?e Nationen mit unterschiedlichen Rechtstraditionen und politischen Einstellungen in der Lage waren, sich auf ein Dokument zu einigen,das eine brauchbare Basis fur die gemeinsame Anklage bot.(8)