Die demokratische republik

Doch in der neuen demokratischen Republik mussten die Menschen bittere Not leiden. Viele Soldaten waren gefallen und die Rohstoffe fehlten. Dadurch standen die Fabriken still. Es gab keine Arbeit, Lebensmittel sowie Bekleidung und Beheizung.

Im Februar 1919 fanden die Wahlen statt. Die Frauen durften zum ersten mal Wahlen. Die meisten Stimmen konnten die Sozialdemokraten und die Christlichsozialen gewinnen. Sie bildeten eine Koalitionsregierung. Nach langwierigen Verhandlungen wurde 1920 die Verfassung ausgearbeitet.

Die wichtigsten Bestimmungen lauteten:

 Osterreich ist eine demokratische Republik

 Ihr Recht geht vom Volk aus.

 Osterreich ist ein Bundesstaat.

 Des Bundessgebiet bildet ein Einheitliches Wahrungs-, Wirtschafts- und Zollgebiet.

 Bundeshauptstadt und Sitz der obersten Organe des Bundes ist Wien.

Der Bundesprasident hatte die Aufgabe die Republik nach au?en zu vertreten, Gesandte zu empfangen, Bundesangestellten zu ernennen, Titel und Orden zu verleihen, die Bundesgesetze zu beurkunden und

er hatte auch das Begnadigungsrecht.