Flitterwochen, dritter Tag Inhaltsangabe

In der Kurzgeschichte Flitterwochen, dritter Tag von Gabriele Wohmann im Jahre 1975 veröffentlicht, geht es um ein frisch verheiratetes Paar in den Flitterwochen, wo die Frau merkt, dass die Heirat wohl doch nicht die richtige Entscheidung war.

Hier findest du eine Anleitung zur Gesprächsanalyse.

Flitterwochen, dritter Tag Inhaltsangabe:

Die Handlung ist aus der Ich-Erzähler Perspektive der frisch verheirateten Frau geschrieben, die zusammen mit ihrem neuen Mann in den Flitterwochen im Urlaub ist.

Die beiden sitzen am dritten Tag von diesem auf der Terasse eines Restaurants am Strand und trinken Wein. Dabei redet er über die weiteren Zukunftspläne und das zukünftige Zusammenleben, während die Ich- Erzählerin ihm eigentlich gar nicht zuhört und nur an die Warze denken kann, die ihr neuer Mann auf der Brust hat.

Zu Beginn des Gesprächs stellt er – Reinhard – direkt fest, dass sie nun ihren Job aufgeben soll. Weiter redet er über Spaziergänge, doch sie kann ihm gar nicht zuhören, da sie die ganze Zeit über die Warze nachdenken muss und diese in ihrer Hässlichkeit immer neu beschreiben muss.

So verhält sie sich sehr passiv im Gespräch und antwortet immer nur geistesabwesend. Zudem fragt er sie ebenfalls nicht wirklich nach ihrer Meinung, sondern beschließt alleine zukünftige Entscheidungen, beispielsweise, dass sie ab jetzt Tee von seinem Großhändler beziehen werden. So redet er immer weiter, während sie in sich gekehrt über seine Warze nachdenkt.

Während des Gesprächs unterbricht Reinhard immer wieder dieses und beobachtet Schiffe auf dem Meer mit seinem Fernglas, was sie schon gar nicht mehr wirklich stört, da sie eh desinteressiert ist, Am Ende bezahlt er das Essen und ging los, ohne auf seine Frau zu warten.

Über die gesamte Situation wird deutlich, dass die Frau sich starke Gedanken macht, ob die Heirat die richtige Entscheidung war. So ist sie total desinteressiert, er trifft die Beschlüsse über die gemeinsame Zukunft alleine. So wird ein frühes Ende der frischen Ehe oder zumindest ein großer Konflikt zwischen den beiden angedeutet.