Frankfurter nationalversammlung gewalt ohne macht

„Zentralgewalt, Zentralgewalt, wie machtig das und prachtig schallt, zum Ungluck aber fehlt ihr halt bis jetzt noch Zentrum und Gewalt“ (Dingelstedt)

– verfugte uber keinen Verwaltungsapparat

– finanziell von Einzelstaaten abhangig

– keine Kompetenzen in der Au?enpolitik

– Frankfurter „Reichsministerium“ wurde weder von den deutschen Einzelstaaten noch vom Ausland anerkannt

– Annahme des Reichsverfassungsentwurfes am 27.03.1849 (267 – ja gegen 263 – nein Stimmen)

– Grundsatze des Entwurfes:

– weitgehende Umsetzung liberaler Rechtspositionen

– fortschrittliches Wahlrecht – Mitwirkung der Burger wurde wachsen

– Staatsform: konstitutionelle Monarchie

– Exekutive hat Schlusselposition im Staat, Konzept des Erbkaisertums, keine wirkliche Gleichheit der Gewalten