Gabriele Wohmann Lebenslauf und Werke

Gabriele Wohmann ist eine deutsche Schriftstellerin und wurde am 21.05 im Jahre 1932 in Darmstadt als Tochter eines Pfarrers geboren. Sie machte im Nordseepädagogium auf der Insel Langeoog das Abitur und begann anschließend von 1951-1953 in Frankfurt am Main Germanistik, Romanistik, Anglistik, Musikwissenschaft und Philosophie.

In ihrem letzten Studienjahr heiratet sie Reiner Wohmann. Nach ihrem Studium beginnt sie als Lehrerin zu arbeiten.

Seit 1956 ist sie freie Schriftstellerin und lebt wieder in ihrer Heimatstadt Darmstadt.Seitdem veröffentlichte sie etliche Romane, Erzählungen, Hör- und Fernsehspiele.

Ihre erste Erzählung „Ein unwiderstehlicher Mann“ veröffentlichte sie 1957. Ihre Werke beschäftigen sich häufig mit familiären und zwischenmenschlichen Problemen, die im Alltag verdrängt und hinter gutbürgerlichen Lebensweisen versteckt werden. Ihr erfolgreichstes Werk ist der Roman „Paulinchen war allein zu Haus“, aus dem Jahr 1974.

Wohmann erhielt etliche Preise und Auszeichnungen so z.B. 1965 den Georg-Mackensen Literaturpreis, 1992 den Konrad Adenauer Preis und 1980 sogar das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse.

Zudem ist sie unteranderem Mitglied in der Akademie der Künste und der deutschen Akademie für Sprache und Dichtung.

Werke:

Erzählungen

  • Wann kommt die Liebe (2010)
  • Umwege (2003)
  • Schwestern (1999)
  • Bleibt doch über Weihnachten (1998)
  • Das Salz bitte. Ehegeschichten (1992)
  • Ein Mann zu Besuch (1981)
  • Sieg über die Dämmerung (1960)

Romane

  • Hol mich einfach ab (2003)
  • Das Glücksspiel (1981)
  • Paulinchen war allein zu Haus (1974)

Lyrik

  • Ein glücklicher Tag (1990)
  • Passau. Gleis 3. (1984)
  • So ist die Lage (1974)

Bühnenstücke:

  • Hilfe, die Kinder kommen (2005)
  • Heiratskandidaten (1981)
  • Wanda Lords Gespenster (1980)
  • Sylvester (1973)