Louis – antoine – léon de saint – just

Wohlfahrtsausschuss :- 9 Mitglieder : 5 Montagnarden (Jakobiner);3 aus der „Ebene“ (zwischen den Parteien stehende Konventmitglieder);

1 Girondist

– Regierungsorgan zur Überwachung der gesamten Staatsverwaltung

– verantwortlich fur Verteidigung

Nationalkonvent:

– Zusammensetzung: 749 Abgeordnete: ca. 160 Girondisten

ca. 140 Jakobiner

450 Mitglieder der „Ebene“

– Parlament

_________________________________________________________________________________________________________________

– geb. 29. August 1767 in Decize (Nivernais) als Sohn eines Kavalleriehauptmannes

– Jugend in Blérancourt (Aisne)

→ Besucht hohere Schule der Oratorier in Soissons

– Studium der Rechte in Reims, widmet sich dann der Literatur

– Mit 19 Jahren fluchtet er von zuhause, um in Paris sein Gluck zu suchen

– Ein Jahr Gefangnisaufenthalt in der Pariser „Maison de la Santé“

→ Versuchte Wertgegenstande seiner Familie zu verkaufen

→ Entstehung von „Organt“ (satirisches Gedicht; verspottet politische und philosophische Ideale der Zeit)

– 1787 Ruckkehr zu Mutter und Schwester nach Blérancourt, arbeitet in Anwaltskanzlei in Soissons

– 1789 Veroffentlichung von „Organt“

→ Beobachtet Anfange der im Sommer ausbrechenden Revolution

→ Wohnt den Sitzungen der Nationalversammlung und denen des Clubs der Jakobiner bei

– 1790 Wahl in Nationalgarde und vertritt am 14. Juli 1790 (Jahrestag der Revolution) seine Regionen

– 23. September 1790 Brief an sein Vorbild Robespierre (z. Z. Abgeordneter in Arras), der seine Karriere fordert

– 1791 Aufnahme in gesetzgebende Versammlung verweigert trotz Fursprache Robespierres

→ Wegen jugendlichen Alters (24 Jahre) und diskreditierenden (in Verruf bringen,verleumden) Liebesaffare

– Niederschrift seiner polit. Studie « Esprit de la Révolution et de la Constitution » (Der Geist/Verstand der Revolution und der Verfassung)

→ Verkundung von Tugendenthusiasmus (begeisterung, Leidenschaft) und kompromisslosen Republikanismus

– 1792 Wahl in den Nationalkonvent als Abgeordneter von Aisne

– nach Septembermorden (2. bis 6. September 1792) erneute Reise nach Paris

→ fordert, dass Ludwig der 16. verurteilt wird

→ setzt sich am 16. Dezember fur die Verbannung der Bourbonen ein

– 24. April 1793 Bekampfung des Verfassungsvorschlages von Concorcet, Vorstellung eines eigenen konsequent republikanischen Projekts

– 30. Mai 1793 Mitglied des Wohlfahrtsausschusses

– 16. Juni 1793 wird er beauftragt zusammen mit Cambon die fuhrenden Girondisten anzuklagen, die seit dem Aufstand vom 31. Mai

inhaftiert sind

– 8. Juli 1793 Ende der „Burgerlichen“ im Konvent durch seine eloquent (wortgewandt) und inhaltlich widerspruchliche Rede

– 10. Oktober 1793 Überzeugung des Konvents von der Notwendigkeit der Kontinuitat der revolutionaren Regierung (im Namen des

Wohlfahrtsausschusses)

→ Verfassung von 1793 tritt nicht in Kraft

→ Er wird zum radikalsten Parteiganger Robespierres

– Dezember 1793 (26 Jahre) 40 – tagige Mission ins Elsa? (im Namen des Nationalkonvents) zusammen mit LeBas fuhrt als Kommissare

nach Stra?burg, dann zur Rheinarmee

→ Einleitung einer Wende in den kriegerischen Auseinandersetzungen (harte Ordnungs- und Strafma?nahmen)

→ Verdrangung der feindlichen Truppen von franzosischen Territorium

– 26. Januar 1794 Mission zur Nordarmee

→ Durchfuhrung ahnlicher Ma?nahmen

– 1. Februar 1794 Ruckkehr, Bekampfung der ultrarevolutionaren Hébertisten und gema?igten Dantonisten

– 13 Marz 1794 halt er eine Rede gegen die Feinde des Vaterlandes (ohne dessen Benennung)

→ Verhaftung des Kreises um Hébert

– 24. Marz 1794 Hinrichtung der Verhafteten

→ Er wird mit der Anklage Dantons beauftragt

– 31. Marz 1794 erhebt er das Wort gegen die Danonisten

– 5. April 1794 Verhaftung und Hinrichting der Dantonisten nach manipuliertem Verfahrne

– Bruch zwischen Robespierre und dem Wohlfahrtsausschuss aufgrund der Intensivierung des Terrors

– 22./23. Juli 1794 zusammen mit Bar`re unternimmt er in einer Sitzung des Wohlfahrtsausschusses den Versuch einer Versohnung

– 26. Juli 1794 Rede Robespierres fur die gewaltsame Reinigung desKomitees (nur Jakobiner: eigene Partei; will Diktatur) von

verraterischen Kraften

→ Inhaftierung, ohne Verfahren zum Tode verurteilt

– Saint – Just einziger Redner im Konvnet fur Robespierre

– 10. Thermidor (28. Juli) 1794 Hinrichtung von Robespierre, LeBas und Saint – Just auf der Guillotine

_________________________________________________________________________________________________________________

Saint – Just:

– Als Freund und Schuler Robespierres wird er mit einer beunruhigenden Faszination betrachtet wie sie Menschen verbreiten, die an der

Grenze zwischen Wahnsinn und Genie stehen:

→ „Johannes der Taufer des Volksmessias“

– Keine Ruckicht auf Dinge, die die Errichtung der Weltrepublik hindern konnten

→ „Todesengel der Revolution“

– Liebe zur Freiheit: