Lyndon baines johnson

Johnson wurde am 27. August 1908 in Stonewall (Texas, USA) geboren. Er war kurzzeitig Lehrer an einer High-School und von 1930 bis 1935 Mitarbeiter des US-Kongresses.

1937 wurde Johnson fur die Demokraten ins Reprasentantenhaus gewahlt und 1949 fur den Bundesstaat Texas in den US-Senat. 1953 ubernahm er den Vorsitz der Fraktion der Demokraten im Senat.

Nach seiner Niederlage gegen John F. Kennedy bei der Nominierung des demokratischen Prasidentschaftskandidaten 1960 kandidierte Johnson unerwartet fur die Vizeprasidentschaft und gewann mit Kennedy knapp die Wahl.

Nach Kennedys Ermordung am 22. November 1963 in Dallas (Texas) wurde Johnson 36. Prasident der United States of America. Er blieb bis 1969 im Amt, da er am 31. Marz 1968 in einer Fernsehansprache seinen Verzicht auf eine neue Prasidentschaftskandidatur verkundet hatte. Im Januar 1969 zog er sich auf seine Ranch in Texas zuruck und schrieb seine Memoiren. Johnson starb am 22. Januar 1973 in San Antonio, Texas.