Neoklassik

Den Ausgangspunkt der theoretischen Überlegungen bilden

. Bestande an Ausrustungen und Anlagen (Realkapital)

. der Bestand an Arbeitskraften (Erwerbspersonenpotential)

. die jeweils gegebene Nachfragestruktur

Von den gegebenen Bestanden und der Nachfragestruktur her wird dann nach der Produktion gefragt, die in einem gewinnorietierten Marktsystem einen maximalen Nutzen stiftet.

In der Analyse stellt sich der gewinngesteuerte Wirtsschaftsproze? als stabil dar: Wenn Unternehmen eine Produktion aufnehmen, die sich als effektiv darstellt, so stellt sich die notwendige Nachfrage aufgrund der mit der Produktion verbundene Kaufkraftsumme von selbst ein.

Arbeit und Kapital werden erscheinen in dieser Sichtweise als gleichwertige Produkditionsfaktoren. So wie Kapitalist nach Gewinnerwagung uber Geld und Produktionsmittel disponiert, verfugt der Arbeiter uber seine Arbeitskraft. Die Entgelte bestimmen die Angebots-Nachfrage-Bedingungen.