Nero, der pazifist – gegner von gewalt

Fur den Krieg und militarische Dinge hatte Nero nichts ubrig. Er ubernahm nie selbst das Kommando uber das Heer.

Ein friedliebender Kaiser kam beim Adel allerdings schlecht an. Nur im Krieg gab es viel zu verdienen.

Seit Beginn seiner Regierungszeit hatte Nero stets nach der Devise DIPLOMATIE STATT KRIEG gehandelt.

Sein Verhalten anderte sich nur wenn er bedroht wurde.

Todesstrafen verhangte Nero nur wenn es sich absolut nicht vermeiden lie?.

Die Verbrechen:

Von den vielen Verbrechen, die man Nero anlastet, konnen im Grunde nur zwei als echte Straftaten betrachtet werden: die Ermordung seiner Mutter und die seiner Gemahlin Octavia.

Nero ermordete nicht seinen Stiefbruder Britannicus, den leiblichen Sohn von Neros Vorganger Claudius, wie Tacitus (ein romischer Geschichtsschreiber) behauptete.

Alle nicht-romischen antiken Quellen bestatigen seine Unschuld.

Folgende Grunde sprechen dafur, dass Nero Britannicus nicht umgebracht hat:
– Nero war kein Thronrauber. Zu jener Zeit gab es keinerlei gesetzliche Vorschriften zur Regelung der Thronfolge. Tacitus gab an, dass Agrippina sich mit Britannicus gegen Nero verbundet hatte, um Britannicus an die Macht zu bringen. Aber damit hatte sich Agrippina selbst ans Messer geliefert, die ja den Vater von Neros Stiefbruder umbringen lie?. Agrippina befand sich zu diesem Zeitpunkt auf dem Hohepunkt ihrer Macht und war nicht, wie Tacitus behauptete, au?er Gefecht gesetzt.
– Auch waren so schnell wirkende Gifte den Romern dieser Zeit unbekannt.

– Au?erdem war der 17jahrige Nero zu solchen Verbrechen psychisch gar nicht in der Lage. Zu jener Zeit genugte bereits die Unterschrift unter ein Todesurteil, damit sich ihm der Magen umdrehte. Er hing noch nicht an der Macht, war noch kurz davor bereit gewesen, alles fur eine Geliebte aufzugeben.

– Und wenn er Britannicus wirklich umbringen wollte, hatte es unauffalligere Wege als beim gemeinsamen Bankett gegeben. Britannicus litt seit seiner Geburt an Epilepsie, und der von Tacitus geschilderte Anfall kann durchaus darauf zuruckgefuhrt werden.

Agrippinas Ermordung war aus politischen Grunden unvermeidlich. Sie wurde durch ihre Machtbesessenheit fur Nero zur dauernden Gefahr. Einer von beiden musste sterben. Seneca, der selber einen Machtkampf mit Agrippina fuhrte, beschwor Nero sich seiner Mutter zu entledigen. Durch Gift konnte Agrippina nicht getotet werden, da sie, aus Angst vor einem Giftanschlag, jahrelang Gegengifte nahm, also immun war……so lie? Nero seine Mutter umbringen, nach dem ersten gescheiterten Mordversuch durch ein Schiffsungluck.

Er hatte durch den Muttermord sein Leben lang Gewissensbisse und Albtraume.

Nun zum Mord an Octavia.

Nero hatte die ihm Aufgezwungene nie geliebt.

Er verliebte sich in die intelligente Poppaea Sabina, die ihn drangte, sie zu heiraten.

Als Neros Geliebte schwanger wurde, verstie? er Octavia. Um die Scheidung gegenuber dem Senat zu erreichen, dichtete er seiner Frau ein Verhaltnis an und schadigte so ihren Ruf. Kurze Zeit spater heiratete Nero Poppaea. Wahrscheinlich ware die Sache fur Nero damit erledigt gewesen, doch Octavia war beim Volk sehr beliebt und es kam zu Unruhen. Nero verfing sich in seinen Beschuldigungen Octavia gegenuber in Widerspruchen.

Als er nicht mehr weiter wusste, lie? er seine ehemalige Frau umbringen.

Neros Ehe mit Poppaea war sehr glucklich.

Im Janner 63 bekamen sie eine gemeinsame Tochter, die aber bereits nach vier Monaten starb. Neros Schmerz war ma?los. Zwei Jahre spater war Poppaea wieder schwanger.

Fur volligen Blodsinn halte ich den Vorwurf, dass der betrunkene Nero seine Frau durch einen Fu?tritt in den Bauch getotet habe. Nero liebte seine Frau sehr, die eifersuchtige Poppaea (sie war ihren Zeitgenossen in der Medizin schon sehr weit voraus, sie lie? Gebisse ihrer Nebenbuhlerinnen aufzeichnen und nach deren Ermordung verglich sie die Zeichnungen mit den echten Gebissen und vergewisserte sich somit) kam an den Folgen einer Schwangerschaftskomplikation um, was aus mehreren Quellen eindeutig hervorgeht.

Beim Begrabnis seiner Gemahlin soll er den Berichten nach mehr Ol und Weihrauch verbraucht haben, als die Araber in 10Jahren liefern konnten.