Restauration und revolution (1815-49):

Mit den Ideen der Restauration, der Grundlage des sozial- konservativen „Systems Metternich“, vermochten die monarch.-konservativ orientierten Politiker des Dt. Bundes der zur Mitbestimmung drangenden burgerl. Gesellschaft die Stirn zu bieten. Der Gedanke der nat. Einheit und der Ruf nach Verwirklichung des Rechts- und Verfassungsstaats wurden durch die Karlsbader Beschlusse (1819) unterdruckt, erhielt aber durch die frz.

     Julirevolution (1830) neue Impulse. Das Übergreifen der mit der frz. Februarrevolution 1848 einsetzenden Bewegung auf Deutschland in Gestalt der v. a. vom burgerl. Mittelstand getragenen Marzrevolution mundete in die Frankfurter Nationalversammlung.

     Die Ablehnung der Kaiserkrone durch Konig Friedrich Wilhelm IV. von Preu?en bedeutete das Scheitern der burgerl. Revolution.