Vietminh-

Kurzform fur Niet Nam Doc Lap Dong Minh Hoi: Liga fur die Unabhangigkeit Vietnams. Diese Gruppe wurde 1941 durch die Kommunisten gegrundet. Neben der Kommunistischen Partei Indochinas unter Ho Chi Minh gehorten ihr diverse kleinere Parteien an. Das ziel der Vietminh war die Befreiung Vietnams von jeglicher Kolonialherrschaft. Die Vietminh war so gesehen der Grundstein fur eine Widerstandsbewegung, welcher sie innert kurzer Zeit ein grosser Teil der Bevolkerung anschloss. Am 2.

     September 1954 wurde die unabhangige und souverane Demokratische Volksrepublik Vietnam ausgerufen. Als sich die Franzosen, welche seit dem 19. Jahrhundert eine Kolonialherrschaft uber das Land errichtet hatten, nicht an das am 6.3.1945 geschlossene Abkommen hielten, brach erneut ein Krieg aus, welcher am 7. Mai 1954 mit der Niederlage der Franzosen und der Teilung Vietnams endete.

     Als Diem die angestrebten gesamtvietnamesischen Wahlen verhinderte, etablierte sich im Suden der Vietcong. Es folgte die „amerikanische Phase“ und im Anschluss die langersehnte nationale Unabhangigkeit.