Zusammenarbeitspolitik und widerstand

Die danischen Behorden bemuhten sich um eine enge Zusammenarbeit mit der Besatzungsmacht. Die Mehrheit der Bevolkerung war allerdings englisch-freundlich gesinnt, sie sahen aber ein, da? man sich in Europa auf eine deutsche Vorherrschaft einrichten mu?te. Bis 1943 blieb die Situation in Danemark friedlich.

In Berlin betrachtete man Danemark als das „Musterprotektorat“ Deutschlands, wahrend in London von „Hitlers Kanarienvogel“ die Rede war. Wichtig in dem Zusammenhang war auch, da? die Danen als „germanisches“, „arisches“ Volk betrachtet wurden. Auf die Werbung der Nationalsozialisten fielen jedoch nur wenige Danen herein. Die NSDAP konnte nie einen gro?eren Zustrom als 2 – 3 % der Bevolkerung verzeichnen, nur die deutsche Minderheit im Grenzgebiet schlo? sich massiv dem Nationalsozialismus an.